Enjoying the remaining days

Montag, 15.09.2014

Hello again 

Es tut uns leid, dass wir uns erst jetzt melden, aber wir haben die letzten Tage sehr viel unternommen.

Sonntag vor einer Woche gingen wir zum Coronado Beach (dort sind die Wellen nicht so hoch wie in Pacific Beach) und mieteten uns Surfboards. Wir wollten ausprobieren, ob wir auch ohne Surflehrer ein paar Wellen kriegen können. Nach ein paar kleinen Anfangsschwierigkeiten hat es wirklich gut geklappt und wir hatten sehr viel Spaß.  Mela beim Paddeln Mela beim Surfen Jule beim Paddeln Jule beim surfen

Am Montag in der Schule mussten wir wieder den wöchentlichen Test machen, bei dem die Grammatik und die Vokabeln der letzten Woche abgefragt werden.
Den Nachmittag haben wir am Pool verbracht und uns gebräunt.  Abends sind wir mit zwei Mädels (Laura und Vanessa), die wir aus der Sprachschule kennen, essen gegangen. Das Restaurant heißt Burger Lounge und wir können es nur weiterempfehlen.  Auf dem Rückweg zu unserem Apartment gingen wir noch zu ''my yoghurt'', wo man sich verschiedene Eis oder Frozen Yoghurt Sorten mit vielen Toppings aussuchen kann. Mit einem Eisbecher läuft es sich doch gleich besser   eis :D

Am Dienstagnachmittag schauten wir uns mit ein paar Leuten von der Schule den Balboa Park (San Diego's größter Park) an und picknickten dort. Im Balboa Park befindet sich auch der Zoo und neben den vielen Grünflächen gibt es auch Museen, Theater und Restaurants. Uns ist auch aufgefallen, dass der Park sehr sauber und gepflegt ist. Wir genossen die Sonne und erzählten uns gegenseitig, was wir schon alles in San Diego unternommen haben.  balboa park picknick im balboa park

Am Mittwoch sind wir mit der Schule ins Gericht gegangen. Wir konnten uns eine Zeugenaussage von einem Mordprozess, der schon seit 4 Wochen geklärt wird, anhören. Nach der Schule aßen wir mit Jaqueline im Restaurant 'Cheesecake Factory'. Das Essen (vor allem das Dessert) war sehr lecker, aber die Portionen waren viel zu groß für uns.   cheesecake factorydessertDanach gingen wir wieder zum Pool und entspannten uns. Es war sehr warm und die Abkühlung tat gut.  Am Abend sind wir mit Theresa und Julia ins Kino in den Film ''If I stay'' gegangen. Uns hat der Film sehr gut gefallen und wir konnten alles verstehen. 


Am Donnerstag musste Mela Pizza in die Schule mitbringen, da ihr Handy auch einmal im Unterricht geklingelt hat. Die Jumbo Pizza kostet hier zum Glück nur 11$ und wir konnten sie gemütlich auf der Terrasse essen.  Pizza
Den Nachmittag verbrachten wir am Mission Beach und abends gingen wir zum Bonfire. Dies ist immer eine gute Gelegenheit, um neue Leute von der Schule kennenzulernen. Wir haben wieder Würstchen und Marshmallows gegrillt und hatten einen schönen Abend. mission beach sonnenuntergang Bonfire I'm Mission Bay Park  

Am Freitagmorgen sind wir mit unserer Klasse mit der Fähre nach Coronado gefahren, um dort in einem American Diner zu frühstücken, da dies die letzte Woche für die Hälfte der Schüler war. Von der Fähre aus hatte man einen sehr guten Blick auf die Skyline von San Diego. unsere Klasseauf der Fähre Jacqueline, Laura, Theresa und wir vor der Skylineskyline american breakfast

Am Nachmittag sind wir mit Jacqueline und zwei Schweizern (Michi und Luca) zum Torrey Pines State Reserve gefahren. Wir wanderten eine kleine Route und die naturgeschützte Landschaft war beeindruckend. Unterwegs trafen wir auch eine Gruppe von jungen Pfadfinderinnen. Abends sind wir noch bei Hodad's zusammen essen gegangen. Dies ist ein kleines, typisch amerikanisches Restaurant, in dem es die besten Burger von San Diego geben soll.  torrey pines   Michi, Jule, Jacqueline, Mela, Luca Hodad's Burger

Am Samstag haben wir eine Fahrradtour (30km) durch den Mission Bay Park gemacht. Wir sind an verschiedenen Buchten vorbeigefahren und haben uns auch einmal im Wasser abgekühlt. Die Tour hat sich auf jeden Fall gelohnt und wir haben Landschaften gesehen, die man sonst mit dem Auto/Bus nicht sieht. Wir sind immer beeindruckt von den vielen Barbecues und Festen im Park. Mission Bay Park Jule beim Fahrrad fahren     Jule im Wasser
Abends haben wir wieder selbst ein Barbecue mit ein paar Leuten von unserer Unterkunft auf der Dachterrasse gemacht. Es gab Steaks, Salat, Brot, Kuchen.. . Danach waren wir noch eine halbe Stunde im Whirlpool.  Seth und wir auf der Dachterrasse

Am Sonntag waren wir mit Jacqueline im Aquatica, das ist der Wasser-/Rutschenpark von Sea World. Das war genau der richtige Ausflug bei dem Wetter.  Die Trichterrutsche und der Lazy River haben uns am besten gefallen. 

Heute (Montag) waren wir noch einmal im Horton Plaza, um ein paar Geschenke für Freunde zu kaufen. Dort haben wir auch einen Stand mit Cinnamon Rolls gefunden, bei dem wir eine kurze Pause einlegten.  Danach sind wir nach Coronado gefahren, um uns erneut Surfboards zu mieten. Das Surfen macht uns beiden viel Spaß. Wir blieben am Strand und schauten uns mit Jaqueline den Sonnenuntergang an.  coronado beach hotel del coronado wir mit der CA Flagge sonnenuntergang

See you

Having a great time

Sonntag, 07.09.2014

Hello

 

am Donnerstag (4.09.) gingen wir nach der Schule zum Coronado Beach mit einer Freundin aus der Schule (Jaqueline). Wir sonnten uns und machten anschließend noch ein paar Fotos von uns am Strand. Danach gingen wir im Hotel Del Coronado Eis essen. Als wir in den Eissalon kamen, fragte Mela, welche Eissorten es gäbe und der Mann antwortete, dass es kein Eis gäbe. Als wir ihn alle verständnislos anguckten, fügte her hinzu, dass sie nur Sorbet hätten. Also aßen wir Sorbet anstatt Eis, was für uns allerdings kein großer Unterschied war. Das Sorbet hatte seinen Preis und wir zahlten 11$ pro Becher. Dass es teuer sein würde, hatten wir uns bereits gedacht, aber nicht so teuer. Das Hotel ist sehr schön und dort wurde unter anderem auch 'Manche mögen's heiß' mit Marilyn Monroe gedreht.

Coronado Beach Coronado Beach Hotel del Coronado

 

Am nächsten Tag (Freitag) waren wir im Sea World in San Diego (das einzige in Kalifornien). Der Sea World Besuch war ein tolles Erlebnis und wir würdem jedem empfehlen dorthin zu gehen. Wir besuchten 2 Shows, ein Mal mit Walen und ein Mal mit Delfinen. Diese waren spektakulär. Es ist unglaublich, was für eine Kraft die Wale haben und mit ihren Flossen das ganze Publikum nass spritzten. Außerdem konnten wir kleine Haie, Fische, Delfine, Seesterne und Rochen anfassen.

Sea World in San DiegoMela mit Seestern Jule mit Seestern    Große Wasserachterbahn Wir mit den Refill-BottlesAussicht von der SeilbahnHai im Aquarium Orkashow Publikum bei Orka-ShowOrkas Turtles  Jule mit Rochen  Kleiner Hai Kleine Fische saugen am Arm Deflin-ShowDolphin

 

Heute (Samstag) haben wir wieder einen Surfkurs gemacht. Die Wellen waren heute sehr hoch und die Strömung ziemlich stark. Als wir ins Wasser gelaufen sind, hat es uns direkt umgehauen. Wir hatten den gleichen Surflehrer (Mike) wie letztes Mal und es hat wieder unglaublich Spaß gemacht, auch wenn gegen Ende uns einiges weh tat, weil wir dieses Mal doch relativ oft ins Wasser fielen und von der Welle mitgewirbelten wurden. Auch das Brett ist ab und zu Mal gegen unseren Kopf gestoßen, was nicht sehr angenehm war. Trotzdem können wir es kaum abwarten, wieder zu surfen und freuen uns schon auf das nächste Mal! Nach dem Surfen gingen wir in den Target einkaufen und uns gefiel die riesen Auswahl an Einkaufsmöglichkeiten. Anschließend aßen wir noch bei Inn-n-Out Burger, einer Fast-Food Kette in den USA. Abends gingen wir dann noch in den Albertsons Supermarkt und machten wieder unseren wöchentlichen Großeinkauf.

Pacific Beach

 

Have a nice sunday! Until next time (10.09.)

 

 

As promised

Donnerstag, 04.09.2014

Heey guys, how are you doing?

Wie versprochen, melden wir uns wieder!

 

Am Montag war schulfrei wegen des Labourdays. Nachdem wir ausgeschlafen und gut gefrühstückt hatten, ging es zur Sand Castle Challenge, die dieses Wochenende in San Diego ausgetragen wurde. Dort wurden Figuren aus Sand gebaut und präsentiert und es wurde auch gevotet, wer gewonnen hatte. Den Tipp dorthin zu gehen, bekamen wir von der Familie aus San Francisco, die wir in New York kennen gelernt hatten (danke nochmals dafür). Es war ein tolles Ereignis und viele Amerikaner, auch von weiter weg, besuchten die Ausstellung. Abends gingen wir dann wieder Sport treiben in unserem Fitnessstudio.

Cinammon Rolls mit Zuckersoße zum Frühstück     Schiff zur Besichtigung  Straße am Hafen (vor der Sandcastle Challenge)Sandcastle mit Blick auf die Skyline San DiegosWir vor einem Sandcastle Skyline San Diegos Platz 1 ! hat uns am besten gefallen: The Wedding Crasher Jule + Sandcastle Mela + Sandcastle Homework.... mit Eis gestärktKaputt von der Anstrengung T-Shirt von GM geschenkt bekommen

 

Dienstags hatten wir mal wieder Schule und gingen anschließend gegenüber Pizza essen, obwohl wir eigentlich zu Hause kochen wollten. Der Geruch war einfach zu lecker. Eigentlich war für abends geplant, dass wir auf ein Baseballspiel gehen, das wurde aber leider gecancelled, aber wir wollen es auf jeden Fall nachholen und es gibt auch noch genügend Spiele, bei denen wir die Möglichkeit haben, hinzugehen. Den restlichen Tag verbrachten wir dann am Pool.

  Mela im PoolJule am entspannen

 

 

 

Heute (Mittwoch) ging es nach der Schule ins Fitnesstudio. Abends kamen ein paar Mädels zu uns und wir grillten auf dem Rooftop. Es war sehr schön und hat Spaß gemacht.  Laura, Julia, Theresa, Jule und Mela

 

Eigentlich hatten wir am Dienstag einen Zug nach Los Angeles gebucht, da wir Lisa (eine Freundin von uns aus Deutschland) besuchen wollten und vorher noch eine Sightseeingtour durch LA machen wollten. Allerdings stellten wir heute fest, dass es gar nicht so leicht ist, sich in LA zu treffen, da die Stadt so groß ist und zu viel Verkehr dort ist. Da uns dann bewusst wurde, dass das mit dem Treffen nichts wird, riefen wir bei der Bahn an und bekamen sogar 90% zurückerstattet, obwohl es weniger als 24h vor der Abreise war. Wir wollen eventuell einen LA-Trip von der Schule aus machen, da er sehr viel billiger ist, als wenn man ihn privat macht (Also Mela wird ihn sicher machen, Jule weiß es noch nicht, da sie schon ein Mal dort war).

 

See you! (Next time: 7.09.14)

 

This is how we do

Montag, 01.09.2014

Hey folks,

 

letzte Woche Sonntag (24.09) verbrachten wir unseren ersten Tag im Appartement. Da wir kaum noch Lebensmittel hatten, mussten wir einkaufen gehen. Dieses Mal ging es nicht wie sonst zum Supermarkt 'Ralphs' sondern zu 'Albertsons', da  dieser näher war. Uns gefällt der neue Supermarkt sogar besser als der alte, da es ein paar mehr Angebote und Lebensmittel gibt. Die "frische" Abteilung ist größer, der Arizona Ice Tea und das Ben&Jerrys Eis sind günstiger. Eine Sache war jedoch neu: Wir durften nicht durch die Alkoholabteilung laufen. Das ist unserer Anischt nach eine bisschen übertriebene Regel. Da der Supermarkt doch etwas weiter weg ist vom Appartement, nahmen wir ein Taxi zurück, um unsere Einkäufe leichter zu transportieren. Die Taxis sind hier im Vergleich zu New York billiger. Den Rest des Tages verbrachten wir in unserer Wohnung und entspannen uns (was man hier viel besser kann als in den alten Appartements). großeinkauf

 

Montags war wieder Schule angesagt. Nach der Schule machten wir uns Bratkartoffeln mit Hühnchen. Anders als in Deutschland, konnten wir die Kartoffeln, anstatt im kochenden Wasser weich zu kochen, in die Mikrowelle legen und den Schalter 'Potatoes' drücken. Danach braten wir sie noch schnell in der Pfanne an. Das ging sehr einfach und wir mussten mal wieder darüber lachen, was es hier alles gibt. Anschließend ging es wieder in das Fitnessstudio, welches sehr modern ist und eine super Ausstattung hat. school american microwave fitness :D

   

 

Dienstags nach der Schule entspannten wir uns erst ein Mal im Bett. Nachmittags begannen wir einen Salat zu machen, da abends Naoki zu uns kam. Wir gingen auf unsere Rooftop-Terasse und grillten. Es gab Maiskolben, Würstchen und Hühnchen. Währenddessen wir aßen, beobachten wir den Sonnenuntergang und genossen die Aussicht. Nach dem Essen ließen wir noch unsere Beine im Whirpool baumeln und unterhielten uns. Ein schöner Abend ging damit zu Ende und wir gingen ins Bett.

grillen dinner naoki und wir :) downtown mela beim füße baumeln lassen

 

Mittwochs war Pizza-Tag in der Schule. Die Regel der Lehrerin lautet: 'Das Handy darf auf dem Tisch liegen und für Vokabeln oder ähnliche Sachen benutzt werden. Es darf aber weder Geräusche machen, noch vibrieren.' Als die Regel erlärt worden war, dachten wir uns noch, wem das passiert, ist selbst schuld, da man sein Handy auf lautlos schalten kann. Jedoch kam Jule mit ihrem Ellenbogen auf den 'Home-Button' (vom Iphone) und dadurch machte das Handy kurz ein Geräusch. Die Lehrerin sprang sofort auf und rief 'piiiiiiiizza!'. Uns kam es so vor als würde sich die Lehrerin sehr auf die Pizza freuen und hatte nur darauf gewartet, dass ein Handy klingelt. Sie hatte auch gesagt, dass sie seit einem halben Jahr jede Woche Pizza aß. Deshalb musste Jule in der Pause zu Ralphs laufen und für die ganze Klasse eine große Pizza holen. Mela kam freundlicherweise mit ihr. Mal wieder typisch amerikanisch - Bigger is better. Die Peperoniwurst und die anderen Zutaten waren massig verstreut und auch die Pizza ansich war sehr groß. Mittags warteten wir dann bis es 15 Uhr war, da dann Mitternacht in Deutschland war. Leah wurde 18 und wir riefen sie an und gratulierten ihr zur Volljährigkeit. Danach machten wir die 'ALSicebucketchallenge' (https://www.facebook.com/video.php?v=10202567005391956&set=vb.1100979770&type=2&theater) und gingen dann noch ins Fitness Studio. Abends gingen wir dann wie vor 2 Wochen zum Lagerfeuer und betrachteten den wundervollen Sonnenuntergang und aßen Hotdogs am Feuer.

jule beim pizza holen lagerfeuer mela, jule, laura und theresa sunset

 

Am nächsten Tag (Donnerstag) fuhren wir mit 6 weiteren Leuten in den Six Flags Magic Mountain Park. Dieser ist ein Freizeitpark mit ausschließlich Achterbahnen. Wer Achterbahnen liebt, sollte unbedingt dorthin fahren, da es sich absolut gelohnt hat. Wer nur die Achterbahnparks aus Deutschland kennt, wird sehr überrascht sein. Jede Achterbahn hatte es in sich und die am wenigsten schlimmste Achterbahn in diesem Park ist vergleichbar mit der schlimmsten in Deutschland in einem Freizeitpark. Die eine Achterbahn fuhr man unteranderem rückwärts, die andere beispielsweise im Stehen. Am Ende des Tages fuhren wir geschafft und müde zurück nach San Diego. Der Freikzeitpark liegt kurz hinter Los Angeles, deshalb mussten wir noch 3h mit dem Auto zurück fahren. six flags riddlers revenge achterbahn im stehen the green lantern  etwas fertig nach den vielen achterbahnen nadine, debbie und wir

   

 

Da morgen (Montag 1.09) Labour-Day ist, ist dieses Wochenende Labour-Weekend. Die Amerikaner feiern diese Tage und deswegen hängen überall Amerika-Flaggen, es gibt Sales in den Geschäften und Montag ist keine Schule/Arbeit wegen dem Feiertag (Tag der Arbeit).

Unsere Wochenende startete also Freitags (29.09) super. Wir gingen wieder Surfen (Wellenreiten). Dieses Mal gingen wir an den Pacific Beach, weil dort die Wellen höher sind. Unser Surflehrer war sehr nett und lustig und durch ihn hat die Surfstunde noch mehr Spaß gemacht. Wir schaffen es auf dem Board aufzustehen und fühlen uns sehr wohl auf dem Surfboard.

 

Wie eben schon erwähnt, gibt es an diesem Wochenende viele Sales in den Geschäften, deswegen ging es natürlich shoppen (samstags, 30.09). Unserer Meinung nach in die schönste Mall, das Fashion Valley. Danach machten wir noch einen Großeinkauf im Supermarkt und wurden von mehreren Leuten angesprochen, dass wir so viel einkaufen würden und dass ja gar nicht tragen können. Recht hatten sie und zum Glück half uns der Taxi-Fahrer beim Einladen. fashion valley

 

 

Heute (Sonntag 31.09) gingen wir in eine weitere Mall, das Horton Plaza. Dieses ist nur ein paar Gehminuten entfernt. Eigentlich darf man das dann keinem erzählen, dass wir trotzdem für 2 Stationen den Bus genommen hatten, da wir eine Monatskarte für den Bus haben. Wir nehmen so langsam den 'American Lifestyle' an und werden sehr bequem. So, wir gehen jetzt schlafen und wünschen euch eine gute Nacht beziehungsweise besser gesagt einen guten Tag.

 

Da wir wieder öfter unseren Blog führen wollen, haben wir uns jetzt vorgenommen, dass wir alle 3 Tage auf den Blog was posten. Das bedeutet, ihr hört von uns am Mittwoch Abend (3.09.) wieder, also bei euch dann Donnerstag Morgen (4.09).

California Girls

Sonntag, 24.08.2014

Da sind wir wieder! Es tut uns Leid, dass wir uns so lange nicht gemeldet haben. Wir sind jeden Tag unterwegs und genießen das gute Wetter.

 

Letzte Woche Sonntag gingen wir zum Ocean Beach. Der Strand war zwar ein bisschen überfüllt und im Meer waren einige Algen, aber trotzdem war es schön. Er gehört nicht zu unseren Lieblingsstränden, aber wir wollen alle Strände in San Diego ausprobieren. Hier gab es die höchsten Wellen. Sie waren so stark, dass man des Öfteren mal mitgewirbelt wurde, was aber lustig war. Den Tag verbrachten wir mit Niklas, Naoki blieb an dem Tag zu Hause.

Ocean Beach

 

Am nächsten Tag, also montags hatten wir wieder Schule. Wir bekamen für diese Woche einen neuen Lehrer, der sehr nett und lustig war. Nach der Schule gingen wir mit Niklas und Naoki wieder zum Pacific Beach. Dieser Strand gefällt uns gut. Nachdem wir beim letzten Mal, als wir am Pacific Beach waren, ein gutes Restaurant gesehen hatten, gingen wir dieses Mal hinein und aßen zusammen. Als wir rein kamen, bekam jeder auf die Hände ein schwarzes Kreuz gemalt, da wir noch nicht 21 sind und somit keinen Alkohol trinken dürfen. Die Portionen waren riesig und super lecker. Wir mussten allerdings die Hälfte mit nach Hause nehmen, weil wir es nicht geschafft hatten.

'Unter-21-Kreuze' auf den Händen So viel leckeres Essen für nur 4 Personen Schöner Tag zu 4.

 

Dienstags gingen wir erst in die Schule und anschließend in den Zoo. Der San Diego Zoo ist sehr bekannt und der Besuch hat sich gelohnt. Wir sahen unter anderem Koalas, Eisbären und Pandas. Wir hatten nicht erwartet, dass der Zoo so groß sei und waren überrascht, als wir mit der Seilbahn herüber fuhren. Abends aßen wir auch mal wieder etwas Gesundes und schnitten und Karotten und Gurken auf. Danach kamen nochmal Naoki und Niklas zu uns.

San Diego Zoo Seilbahn Aussicht von der Seilbahn Eisbär Elch Zebra Tiger Flamingos Koala Baby Giraffe Mela + Giraffe Jule + Giraffe Elefant Panda Känguru Geparden Spaziergang Mela + Panda Jule + Panda Gesundes Abendessen

 

Mittwochs war wieder Schule und danach gingen wir in eine Pizzeria (wo man die Pizza komplett selbst belegt) essen mit einer Freundin aus der Sprachschule - Jaqueline. Da wir nachmittags waschen wollten, mussten wir uns noch Waschmittel einkaufen. Auf dem Weg in den Supermarkt müssen wir immer durch eine Shoppingmall (Horton Plaza) laufen. Natürlich schafften wir es nicht, ohne in ein Geschäft zu gehen, durchzulaufen und kauften uns etwas bei Aeropostale. Als wir dann endlich vor dem Waschartikelschrank standen, waren wir zunächst erst mal überfordert, aber fanden dann durch Tinas Hilfe (Danke nochmal!) das passende Waschmittel: Tide. Zu Hause angekommen, brachten wir unsere Klamotten zur Waschmaschine und standen dann davor und merkten, dass wir nicht genügend 'Quarter Coins' (25 Cent-Stücke) hatten.Also gingen wir unsere Straße lang und fragten in den Restaurants, ob sie uns Geld wechseln können. Fast alle Geschäfte konnten uns nichts wechseln und für sie war es anscheinend unverständlich nach sowas zu fragen. Dank eines Juweliergeschäfts bekamen wir doch noch unsere 'Quarter Coins' zusammen. Eigentlich ist Waschen in Amerika sehr einfach, da es nicht sehr viele Einstellungen gibt, trotzdem waren wir uns nicht ganz sicher und entschieden uns für 'Delicates and Knits', was so viel bedeutet wie: Feine Wäsche. Also machten wir alles richtig mit dem Knopf und keine Kleidung ging ein. In Amerika dauert ein Waschgang nur circa 30 Minuten, was sehr viel weniger ist, als in Deutschland. Da wir nicht noch Geld für den Trockner ausgeben wollten, hangen wir unsere Klamotten, überall wo es nur ging, in unserem Zimmer auf. Danach machten wir uns noch einen leckeren Salat mit Hühnchenbruststreifen und bekamen Besuch von den zwei Jungs. Wir saßen draußen in der Lounge von unserem Appartement und lachten und redeten noch bis tief in die Nacht.

Lost in schoolMittagessen  Waschen Salat mit Hähnchen und Croutons Leckerer Salat

 

Am Donnerstag war unser letzter Schultag für die Woche und wir gingen direkt danach zum Surfkurs zur Coronado Island, also zum Coronado Beach. Niklas und wir machten gemeinsam einen Kurs und es hat sehr viel Spaß gemacht, sodass wir nächste Woche direkt wieder surfen gehen. Wir konnten uns sogar schon auf dem Board halten. Anschließend blieben wir noch am Strand und gingen nochmal so baden. Der Coronado Beach ist ein traumhafter Strand und wir werden sicher nochmal herkommen. Abends trafen wir uns wieder mit Naoki und Niklas, aßen zusammen Nudeln zu Hause und feierten in Niklas 20. Geburtstag rein und spielten ein paar Karten. Wir hatten ihm ein paar Muffins gebacken und überraschten ihn damit. Ein gelungener Abend ging zu Ende und wir fielen müde in unser Bett.

Auf dem Weg zum surfenSurfertrio Surfergirls Coronado Beach Coronado Beach Palm (Coronado Beach) Coronado  Ski-Bo Runde Geburtstagskind

 

Freitags hatten wir schulfrei und nutzten unseren Tag mit Shopping in einer Outlet-Mall (Las Americas Outlets). Diese liegt direkt an der Grenze zu Mexiko, was sich auch direkt bemerkbar machte. Warnschilder, viele Polizisten und die mexikanische Flagge waren zu sehen. Bis wir dort ankamen, dauerte etwas, da wir dummerweise in eine falsche Tram eingestiegen waren und dies erst nach einer Stunde bemerkten und somit in einer komplett falschen Richtung waren. Da wir aber schon sehr früh los gefahren waren, waren wir dann um 12 Uhr in der Mall. Wir besuchten unter anderem den Nike Store, Timberland Laden und Michael Kors. Um 18 Uhr machten wir uns dann auf den Heimweg mit einigen Shoppingbags in unseren Händen. Zu Hause machten wir uns fertig und gingen dann ins Hard Rock Cafe um nochmals Niklas Geburtstag zu feiern. Er lad uns zum Essen ein und wir möchten uns nochmals bei ihm (dir) bedanken. Da unsere Bedienung mitbekommen hatte, dass Niklas Geburtstag hatte, musste Niklas aufstehen und die Bedienung brüllte durch das ganze Restaurant, das jeder auf 3 'Happy Birthday' sagt. Das war sehr amüsant und cool, weil alle Amerikaner mitmachten. Danach wollten wir uns in eine Bar setzen, aber das darf man auch erst mit 21 und vor jeder Bar wird streng kontrolliert. Deshalb hielten wir Ausschau nach etwas Anderem. Wir mieteten uns einen Fahrradfahrer, der uns für 20 Minuten mit lauter Musik durch das Partyviertel (Gaslamp District) von San Diego fuhr. Am Straßenrand waren alle begeistert und tanzten zu unserer Musik mit. Diese Fahrt war sehr lustig. Danach gingen wir schlafen.

Mexiko Do not risk your life.... Hard Rock Cafe San Diego 20. Geburtstag Vorspeise (Starter) Fahrradtour

 

Heute morgen (Samstag) machten wir uns ein großes Frühstück mit allem was dazu gehört, also Spiegeleiern, Bacon, Cinnamon Rolls, Croissants und Brötchen. Es hat alles sehr gut geschmeckt. Naoki und Niklas kamen zum Frühstück, da Niklas heute abgereist ist. Wir genossen die restliche Zeit und verabschiedeten uns dann. Um 11 Uhr mussten wir dann auch auschecken aus unserem Appartement und zogen um in die Vantage Pointe Appartements. Als wir dort ankamen, fragten wir den Mann an der Rezeption, wann wir in unsere Zimmer könnten, er antwortete nur: 'Honestly, I don't know'. Als wir dann noch nach dem W-Lan Passwort fragten und er dies auch nicht wusste, gaben wir die Hoffnung auf, noch was zu erfahren und setzten uns in die Lobby. Nachdem wir 2 Stunden warten mussten, kamen wir dann doch noch auf unser Zimmer indem ein Zettel lag mit einer 'Important note': "The man at the reception won't be able to answer any of your questions". Da mussten wir erstmal lachen, weil wir ihn zuvor ausgefragt hatten. Am Montag haben wir eine kleine Infoveranstaltung. In dem jetztigen Appartement haben wir 2 Mitbewohnerinnen. Allerdings haben wir unser eigenes Zimmer und unser eigenes Bad. Das Appartement hier gefällt uns sehr viel besser als das Andere. Es gibt hier einen Pool und ein Fitness-Studio, welches wir heute direkt nutzten. Als Vergleich haben wir Bilder von unserem alten Appartement und von unserem Neuen gemacht.

Das ganze Gepäck1. Appartement von außen  Wohn- und Esszimmer (1. Appartement) Wohnbereich (1. Appartement) Badezimmer (1. Appartement) Blick von oben (1. Appartement) Lobby (2. Appartement) Küche + Essbereich (2. Appartement) Schlafzimmer (2. Appartement) Wohnzimmer + Balkon (2. Appartement) Rooftop-Lounge (2. Appartement) Rooftop Pool (2. Appartement) Fitnessraum (2. Appartement) Spinningraum (2. Appartement) Gemeinschaftsraum (2. Appartement) Sportive girls

 

Bis zum nächsten Mal!

Settled in San Diego

Sonntag, 17.08.2014

Hello again

 

am Mittwoch gingen wir mal wieder unserer Lieblingsbeschäftigung nach - shoppen. Wir erkundeten eine neue Mall (Fashion Valley), welche sehr schön war. Nachdem wir bei der letzten Mall hauptsächlich in den Geschäften 'American Eagle' und 'Forever 21' waren, ging es dieses Mal zu 'Abercrombie & Fitch', 'UGG' und 'Hollister'. Natürlich mussten wir uns auch stärken und kamen dann zum Foodcourt. Dort ist es in Amerika so üblich, das Probierhäppchen angeboten werden. Nachdem wir 3-4 Mal hin- und her gelaufen waren, um bei jeder weiteren Runde noch ein Mal was von der leckeren 'Pretzel with Cinnamon' zu essen, entschlossen wir uns doch zu etwas Warmen. Allerdings kauften wir uns dann auf dem Rückweg nach Hause noch eine. fashion valley

 

Um in unser Appartement zu kommen, mussten wir den Zug nehmen. Dort staunten wir nicht schlecht, als wir plötzlich einen Zwillingskinderwagen sahen, indem aber keine Kinder, sondern zwei Katzen saßen. Die Frau spielte mit einem Puschel mit ihnen. Wir mussten uns zusammen reißen, nicht laut los zu lachen, da es für uns sehr ungewöhnlich war. Als nach ein paar Stationen noch ein Mann zustieg mit einer Katze an der Leine auf dem Rücken, war es unglaublich komisch und lustig.

katzen im kinderwagen :p

In unserem Appartement angekommen, wollten wir uns einen frischen und leckeren Salat zubereiten, um auch mal wieder etwas gesünderes zu essen. Anscheinend hatten wir aber den Salat in ein falsches Fach im Kühlschrank getan, sodass er komplett eingefroren war und wir nichts mehr davon essen konnten. Da wir auch nichts mehr richtiges zu Essen im Haus hatten, endete unser Abend mit Gummibärchen.

 

Am nächsten Tag (Donnerstag) ging es wieder in die Schule.

Abends gingen wir  zu einem 'Bonfire' (Lagerfeuer) an dem viele Leute in unserem Alter teilnahmen und schlossen ein paar neue Freundschaften. Dort spießten wir unsere Würstchen auf den Stock und saßen um das Feuer herum und grillten. Danach gab es auch noch Marshmallos, die wir anschließend noch zwischen einen Keks mit Schokolade klemmten. War zwar sehr klebrig, aber hat trotzdem lecker geschmeckt. Der Sonnenuntergang an der Mission Bay war sehr schön und bei Musik und Reden ließen wir den Abend ausklingen.  mission bay jule beim football spielen würstchen grillen sonnenuntergang niklas, wir und naoki

 

 

Freitag hatten wir keine Schule und machten uns ein großes, amerikanisches Frühstück. Danach  gingen wir Kayak fahren am Strand 'La Jolla', auch wieder mit einer Gruppe in unserem Alter und ein paar, die wir am vorigen Abend kennen gelernt hatten. Vom Kajakfahren haben wir leider keine Bilder, weil wir unser Handy nicht mitgenommen hatten. Was auch im Nachhinein sehr gut war, da wir ein Mal kenterten und das Kayak komplett sich umdrehte. Das Kayakfahren hat sehr viel Spaß gemacht. Wir sahen sehr viele Seelöwen, ein Hai schwamm auch unter unserem Kayak durch, den wir aber leider nicht sehen konnten. Die Haie in der Gegend sind ungefährlich, sie essen nur Algen und kleine Fische, können aber bis zu 6 Feet groß werden.

american breakfast vor dem kayak fahren

 

Heute (Samstag) waren wir am Strand und zwar am Mission Beach. Das war unserer Meinung nach, bis jetzt der schönste Strand an dem wir waren. Den Tag verbrachten wir mit zwei Jungs (Japaner und Lichtensteiner). Das Wasser war anfangs kalt, aber als man dann mal drinnen war, war die Temperatur vollkommen ok. Die Wellen waren manchmal ziemlich hoch, sodass wir Mühe hatten, nicht mitgerissen zu werden. Aber das über die Wellen 'springen' hat uns sehr viel Spaß bereitet. Außerdem spielten wir Beachball, was auch Spaß gemacht hat. Am Nachmittag machten wir eine 2-stündige Fahrradtour am Strand entlang (dort verläuft ein 27 Meilen langer gepflasteter Weg). Die Atmosphäre beim Fahrradfahren und der schöne Ausblick waren unbeschreiblich. Wir kamen an ein Auto, was bereits stark gequalmt hatte (Police Officer war schon im Anmarsch). Damit wir gucken konnten, was genau passiert war, blieben wir stehen und beobachteten wie das Auto in Flammen aufging, die Feuerwehr anrückte und danach komplett ausgebrannt gelöscht da stand. mission beach    beachball fahrradtourmission bay  ausgebranntes auto

 

Nachdem schönen aber auch aufregendem Tag gingen wir noch mit den zwei Jungs in ein typisches amerikanisches Restaurant (The Yard). Das Essen war super lecker und wir können es nur weiter empfehlen. Da haben sich auch die 50 Minuten Anstehzeit, um einen Sitzplatz zu bekommen, gelohnt. leckerer burger

 

San Diego - The finest city in the US

Mittwoch, 13.08.2014

Nachdem wir uns einen Tag Pause gegönnt haben vom Schreiben im Blog, sind wir hier wieder! 


Wir sind am Sonntag um 10:00 Uhr abends in San Diego gelandet. Der Flug war ruhig, jedoch nicht ganz so komfortabel wie der Flug nach New York, wir hatten zum Beispiel keine eigenen Fernseher und nicht so viel Beinfreiheit. Das machte uns aber nichts aus, denn die Vorfreude auf die folgenden 6 Wochen, die wir in San Diego verbringen werden, war groß. 
Unsere Unterkunft liegt in der Downtown von San Diego, umgeben von vielen Restaurants und Bars, und ist nur etwa 7 Minuten zu Fuß von der Sprachschule entfernt. Wir haben leider nur einen Ventilator anstatt einer Klimaanlage, deswegen ist es etwas warm, aber sonst sind wir sehr zufrieden mit der Unterkunft. 

Am Montagmorgen um 8:20 Uhr ging es direkt zur Sprachschule und wir machten einen Einführungstest. Wir sind in den gleichen Kurs eingeteilt worden, worüber wir uns natürlich sehr gefreut haben. In unserem Kurs sind nur 5 Leute, jedoch aus 4 verschiedenen Ländern (Japan, Korea, Österreich, Deutschland ). Anschließend machten wir mit allen neuen Schülern einen kleinen Rundgang durch die Downtown von San Diego und entdeckten die Shopping-Mall, die von unserer Unterkunft nur 5 min zu Fuß entfernt ist. Um 12:20 Uhr durften wir gehen und natürlich mussten wir direkt mal das Shopping Center ausprobieren. Wir haben ein paar schöne Sachen gefunden und wie das bei Mädels so ist, waren wir sehr glücklich über unsere vollen Tüten. Wir waren bei Taco Bell essen, jedoch können wir dies nicht weiterempfehlen. Danach sind wir noch zum Supermarkt gegangen und stellten fest, dass im Gegensatz zu den doch relativ günstigen Kleidungspreisen die Lebensmittel eher teuer sind. Wir versuchten, immer das Günstigste von einer Sache zu kaufen, allerdings waren die Preise an der Kasse dann doch anders, als sie auf dem Schild standen. Zum Beispiel haben die Nudeln plötzlich 1$ statt 3$ und das Olivenöl 9$ statt 5$ gekostet. Draußen merkten wir dann, dass wir die ganzen Tüten gar nicht tragen können und wir mussten uns für 2 Straßen ein Taxi nehmen.  die vielen Tüten :p

Heute war unser erster offizieller Tag in der Sprachschule, der Unterricht beginnt immer um 8:40 Uhr und endet um 12:20 Uhr. Unsere Lehrerin Sage ist sehr nett und der ,,Unterricht'' macht auch Spaß (wir haben schon einen Film geschaut ). 
Die vielen Fast-Food Restaurants sind schon sehr verlockend, doch es geht auch gesünder. Heute Mittag kochten wir uns Nudeln und waren froh über die Abwechslung zu den vielen Burgern, die wir in New York gegessen haben.  beim nudeln kochen :-) healthy breakfast :D An einem Restaurant fanden wir ein Bild über die Fußball-WM:  GERMANY CHAMPION :D
Danach sind wir mit dem Bus zum Pacific Beach gefahren. Dieser Strand ist bekannt für seinen feinen Sand und die guten Surf Bedingungen. Trotz den leichten Wolken, war es sehr warm und wir konnten uns schön sonnen und entspannen. Auffällig waren die vielen Möwen und die Lifeguards, die ihren Job sehr ernst nahmen und öfters ins Wasser mussten. pacific beach pacific beach

Bis jetzt haben wir nur positive Eindrücke von San Diego und freuen uns auf die nächsten Wochen. Die Leute hier sind wie in New York sehr nett und hilfsbereit und wir bekommen den Weg schon bevor wir fragen erklärt. Dass wir Touristen sind, sieht man uns anscheinend sehr an. 


best regards 

Bilder zum letzten Blogeintrag

Dienstag, 12.08.2014

jule vor dem new york palace hotel mela vor dem new york palace hotel Tanzsaal von gossip girl :p  central park picknicken :-) Flug nach san diego

10000 feet high und trotzdem Internet

Montag, 11.08.2014

Hier sind wir wieder aus über 10000 Feet. Auf unserem Flug haben wir Wi-Fi.

Unser letzter Morgen in New York startete wieder mit einem leckeren Frühstück bei 'Ess-a-Bagel' und genau wie gestern, war es wieder sehr lecker.

Danach gingen wir in das New York Palace Hotel. Dort hat Serena von Gossip Girl gewohnt und wir sahen auch den Tanzsaaal davon.

Anschließend gingen wir zum Central. Park und verbrachten dort 2h und picknickten. Die Atmosphäre auf der riesigen Wiese war toll und wir genossen die Zeit dort.

Nun sind wir auf dem Weg nach San Diego, wo wir die nächsten 6 Wochen verbringen werden. Leider können wir gerade keine Fotos hochladen, aber wir werden sie auf jeden Fall morgen hochladen.

Wir melden uns wieder , wenn wir in 'Americas Finest City' sind.

Last day

Sonntag, 10.08.2014

Unser Morgen begann mit einem leckeren Frühstück bei Ess-a-Bagel. Der beste Bagel in ganz New York, sogar zertifiziert. Als wir die lange Schlange sahen, die schon aus dem Laden heraus ging, fragten wir eine Amerikanerin, ob es sich lohnt dort anzustehen und sie meinte direkt "it's definitly worth your time''. Es hat sich auf jeden Fall gelohnt und wir empfehlen jedem, der nach New York kommt, dort zu frühstücken. Der Kassierer war auch sehr freundlich und schenkte uns 2 Kekse und schrieb auf die Verpackung des einen Bagels 'Podolski' nachdem wir über die Weltmeisterschaft geredet hatten. 

 

Danach ging es weiter mit der Uptown-Tour. Wir kamen raus aus Downtown und fuhren unter anderem durch das Stadtviertel Harlem und am Hudson-River vorbei. Außerdem sahen wir die Columbia-University, das Guggenheim Museum und die berühmte Cathedral of Saint John the Devine. guggenheim museum cathedral of st john the devine

Den ersten Stop legten wir beim American Museum of Natural History ein. Dort wurde der Film 'Nachts im Museum' gedreht. Einige Ausstellungsstücke, wie zum Beispiel den Dinosaurier, Theodore Roosevelt und den Stein (Dum Dum), erkannten wir aus dem Film wieder. american museum of natural history dum dum Jule und Dinosaurier :)   mela und Theodore roosevelt :p Jule und Theodore roosevelt :p Nach einem kleinen Spaziergang durch die 5th Avenue auf der Upper East Side fifth avenuebesuchten wir das Metropolitan Museum of Arts, das größte und bekannteste Museum New Yorks. Hier gab es die Sonderausstellung 'Beyond Fashion' von Charles James. Dort wurden spezielle Kleider ausgestellt, welche wir gewöhnungsbedürftig, aber trotzdem schön fanden. Dann schlenderten wir durch das Museum und gingen noch in den 'American Wing' und in die Ausstellung 'Modern Arts'. Nach dem Museumsbesuch taten wir es Serena und Blair (Gossip Girl Hauptschauspielerinnen) gleich und setzten uns auf die Stufen vor dem Museum. Allerdings wurden wir sehr schnell vom Museumswächter verscheucht, da dort Sitzen verboten war. the metropolitan museum of art beyond fashion ausstellung beyond fashion ausstellung american wing

 

Als wir unsere Museumstour beendet hatten, ging es direkt zum Central Park und wir liehen uns ein Fahrrad für 2 1/2 Stunden aus. Das Schild 'No bike riding on path' nahmen wir nicht all zu ernst und fuhren ein kleines Stückchen auf dem Pfad. Als wir dann wieder auf der Fahrradstraße waren, kam direkt von hinten ein Polizeiauto und fuhr ein Stück neben uns her und rief uns zu, dass wir nur auf dem Fahrradweg fahren sollen. Nach dem Vorfall setzten wir die Umrundung des Central Parks fort und guckten uns zwischendurch ein Baseball-Spiel einer Jugendmannschaft an. Obwohl es nur ein Jugenspiel war, waren die Amis mit Herzblut dabei und feuerten ihre Jungs an. Wir waren überrascht, wie groß der Central Park ist beziehungsweise was es dort alles gibt. Wir fuhren an einem Schwimmbad, Tennisplätzen, an Seen, großen Wiesen und vielem mehr vorbei. Im Central Park trafen wir auf eine sehr nette deutsche Familie, die aber in San Francisco seit über 20 Jahren wohnt. Sie boten uns ihre Hilfe an, falls wir in unserer verbleibenden Zeit mal nach San Francisco wollen. Kontaktdaten tauschten wir auf jeden Fall schon Mal aus. In den nächsten Tagen werden wir uns um eine eventuelle Reise dorthin kümmern und kalkulieren, ob es vom preislichen langt. Wir sind froh, die Tour mit dem Fahrrad gemacht zu haben, weil sie wirklich ein tolles Erlebnis war.  central park   jaqueline kennedy onassis reservoir mela :-) Jule beim Tennisplatz  baseball   schwimmbad blick auf downtown jule :-) mela :-) das Schild :p

 

Zum Abendessen ging es dann an den TimeSquare in das Restaurant Olive Gardens (Danke nochmals an Karoline und Helmut für den Tipp). Wir hatten einen tollen Blick auf den Platz am TimeSquare und das Essen war sehr lecker und für die Lage auch preiswert. leckere pasta

 

Nach dem Essen stieß noch Benni zu uns und wir betrachteten den TimeSquare bei Nacht. Wir konnten es uns nicht nehmen lassen, nochmals auf einer großen Leinwand zu erscheinen und machten deshalb nochmal ein neues Foto. times squaretimes square  times square  :D WE LOVE NYAnschließend sind wir dann noch in das Münchner Hofbräuhaus gegangen und ließen den Abend mit einem Getränk ausklingen. 

 

Morgen Abend fliegen wir nach San Diego und haben quasi nur noch bis morgen Mittag Zeit in New York. Die Tage gingen sehr schnell rum und wir genossen die Zeit hier. Was uns besonders aufgefallen ist, war die Offenheit und Freundlichkeit der New Yorker. Es war auf jeden Fall sehr schön der Städtetrip und wir wollen auf jeden Fall wieder hierher kommen.

 

We know you love us, XOXO - Mela & Jule     (Für Gossip Girl Kenner)

Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.